Organische Untersuchungen

Home/Organische Untersuchungen
Organische Untersuchungen 2015-03-10T18:23:27+00:00

Wir untersuchen Ihre wässrigen Proben und Feststoffe auf die verschiedensten organischen Parameter, ob es sich nun um Trink- oder Netzwasser, Abwasser, Böden, Bauschutt, Kompost/Bioabfall oder Klärschlamm handelt.

Unsere Leistungen:

Untersuchung von Wasserproben

  • aus Oberflächen- und Badegewässern gemäß Wasserhaushaltsgesetz (WHG)
  • aus dem Grundwasser zum Monitoring nach der Brandenburger Liste und Berliner Liste
  • aus Grundwasserabsenkungen, Pegeln und Brunnen
  • aus dem Trinkwassernetz von Wasserversorgern und Eigenwasserversorgern nach der Trinkwasserverordnung (TrinkwV) und den Regeln des DVGW
  • aus Sickerwasser
  • Untersuchung von Prozesswässern in Heizkraftwerken (z.B. Kühlwasser, Kesselspeisewasser, Kondensat)

Untersuchung von Abwasser

  • nach Abwasserverordnung (AbwV)
  • nach Indirekteinleiterverordnung (IndV)
  • Überwachung von Einleitwerten und der Eigenkontrolle von Abwasseranlagen
  • zur Überprüfung der Abbaubarkeit von Stoffen

Untersuchung von Feststoffen (und Eluaten)

  • von kontaminationsverdächtigen und kontaminierten Standorten (Altlasten) u.a. nach LAGA 2004, DIN 4030-1:2008-06, DIN 50930-6:2013-10 und Bundesbodenschutzverordnung (BBodSchV)
  • aus Baustoffresten und Bauschutt u.a. nach der Deponieverordnung (DepV), TA Siedlungsabfall und Baurestmassenerlass
  • aus Böden, Klärschlämmen und Holz aus kommunalen, gewerblichen oder industriellen Abfällen u.a. nach der Klärschlammverordnung (AbfKlärV), Düngeverordnung (DüV) und Altholzverordnung
  • von Sedimenten, Kompost, Böden u.ä. Proben gemäß Bioabfallverordnung (BioAbfV), Kompostuntersuchung nach RAL-GZ 251

 

Unsere Analysengeräte:

  • HPLC-MS/MS für die Analytik von Wasserproben auf Pflanzenschutz- und Arzneimittel (DIN 38407-F36, DIN 38407-F35 und DIN ISO 16308), perfluorierte Tenside (DIN 38407-F42 und DIN 38414-F14) und Acrylamid (nach DIN 38413-P6)
  • HPLC-UV/Vis-FLD für die Analyse von Feststoffen auf Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) (DIN ISO 13877)
  • GC-FID für Mineralölkohlenwasserstoffe (MKW) in Wasser- , Abwasser- (DIN EN ISO 9377-2) und Feststoffproben (DIN EN 14039 und 16703)
  • GC-ECD zur Analytik von Wasser- , Abwasser- und Feststoffproben auf Pflanzenschutzmittel (DIN 38 407-F2 und DIN ISO 10382), Polychlorierte Biphenyle (PCB) (DIN 38414-S20, DIN EN 12766-F1 und DIN EN 12766-F2, DIN 38 407-F2) Polychlorierte Terphenyle (PCT) (DIN EN 12766-F3), Pentachlorphenol (PCP) (Altholzverordnung) und Chlorbenzole (DIN 38 407-F2)
  • GC-HS-MS für die Analytik von leichtflüchtigen halogenierten Kohlenwasserstoffen (LHKW), Schwefelkohlenstoff, Benzolderivaten und Vinylchlorid (DIN 38407-F43:2014-10)
  • GC-MS für die Analyse von Polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) (EPA 8270, DIN 38407-41), Pflanzenschutzmitteln (DIN EN ISO 10695-F6), DIN EN 14207), Chlor- und Alkylphenolen (DIN EN 12673-F15), Phthalaten (DIN EN ISO 18856-F26), EDTA (DIN EN ISO 16588), Nitroaromaten (DIN 38407-F17), Organophosphorverbindungen (DIN EN 12918 -F24), Anilinen (DIN 38407-F16), Glykol oder auch ein Screening ihrer Wasserprobe

 

Probenvorbereitung:

  • Ultraschallbad, Soxleth-Apparatur
  • Vakuumkammern zur Festphasenextraktion (SPE)
  • TurboVap-Geräte und Rotationsverdampfer