Brunnenwasser

Home/Brunnenwasser
Brunnenwasser 2017-04-06T08:18:36+00:00

Privatbetriebene Trinkwasser-Eigenversorgungsanlagen, wie z.B. Brunnen werden in Deutschland häufig im dörflich und kleinstädtischen Raum auch noch gegenwärtig für die Trinkwasserversorgung genutzt. Wer sein eigenes Brunnenwasser trinken möchte, muss sicherstellen, dass das Brunnenwasser der Qualität von Trinkwasser entspricht.

Die Qualität von Brunnenwasser kann von vielen verschiedene Faktoren bestimmt werden. Wenn der Brunnen in einem schlechten Zustand ist, können Verschmutzungen von außen in den Brunnenschacht gelangen und das Brunnenwasser verschmutzen. Zum Beispiel können Kleintiere bei einer mangelhaften Brunnenabdeckung in den Brunnen fallen und dort verenden. Neben derartigen direkten Verschmutzungen des Brunnens können auch Stoffeinträge des Grundwassers in und aus den Böden die Wasserqualität im Brunnen bestimmen.

Hierbei sind natürliche und menschliche Einflüsse zu unterscheiden. Als natürlich bedingt werden Veränderungen der Wasserqualität angesehen, die sich durch den Einfluss von Bodenschichten und deren natürliche Verwitterung und Ausspülungen des Bodens ergeben. Hierzu zählt z.B. der Mangan- und Eiseneintrag in das Grundwasser.

Wesentlich umfassendere Bedeutung für die Wasserqualität haben durch Menschen herbeigeführte Belastungen. Dies betrifft erhöhte Nitratgehalte, welche durch Düngung mit mineralischen und organischen Düngern bedingt durch intensive Landwirtschaft hervorgerufen werden. Der Einsatz von Jauche als biologischen Dünger auf den Feldern kann zusätzlich zu einem bakteriologischen Befall der Brunnen führen.

Gesetzliche Grundlagen & Richtlinien

Geregelt ist die Qualität von Trinkwasser in der Trinkwasserverordnung, die eine Eigenversorgung mit Trinkwasser aus einem hauseigenen Kleinbrunnen grundsätzlich zulässt. Dabei unterliegen die Selbstversorger grundsätzlich den gleich Untersuchungspflichten wie auch die großen Wasserversorger. Das heißt, dass der Brunnenbesitzer oder -nutzer seinen Brunnen beim Gesundheitsamt anzeigen muss und mindestens einmal im Jahr das Brunnenwasser testen lassen muss. Diese Untersuchungen sollte jeder Brunnenbesitzer sehr ernst nehmen, weil Überschreitungen der Grenzwerte zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen können